Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Petition der IG Hadlikon

Flyer Funkstrahlung

Wege aus dem Mobilfunkdilemma

Wege aus dem Mobilfunkdilemma

Internationaler Wissenschafts-Appell an die WHO und deren Mitgliedstaaten

Inzwischen zeigen zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, dass elektromagnetische Felder (Funk, Radar, Mikrowelle, Strom etc.) – deutlich unterhalb der geltenden Grenzwerte – auf lebende Organismen einwirken. Diese Wirkungen umfassen unter anderem ein erhöhtes Krebsrisiko, zellulären Stress, einen Anstieg gesundheitsschädlicher freier Radikale, genetische Schäden, Änderungen von Strukturen und Funktionen im Reproduktionssystem, Defizite beim Lernen und Erinnern, neurologische Störungen und negative Auswirkungen auf das Allgemeinbefinden der Menschen. Auch die Pflanzen- und Tierwelt ist davon betroffen.

 

190 Wissenschaftler aus 39 Ländern haben deshalb am 11. Mai 2015 einen Appell an den Generalsekretär der Vereinten Nationen (UN) und alle Mitgliedstaaten gerichtet. Sie sollen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auffordern, endlich Sicherheitsrichtlinien herauszugeben, die ausreichenden Schutz vor den elektromagnetischen Feldern und deren Auswirkungen bieten. Zudem soll die WHO eine führende Rolle bei der Aufklärung der Öffentlichkeit über die gesundheitlichen Risiken, insbesondere für Kinder und Schwangere, übernehmen. Sollte die WHO nicht handeln, versagt sie bei der Erfüllung ihres Auftrags.

Appell der EMF Scientists: http://www.emfscientist.org/index.php/emf-scientist-appeal

Appell auf Deutsch: http://www.emfscientist.org/images/docs/transl/German_EMF_Scientist_Appeal_2015.pdf

Copyright